Pressemeldungen

Hier finden Sie aktuelle Pressemeldungen. Meldungen, die älter als 1 Jahr sind befinden sich in unserem Pressemeldungen - Archiv.  


BERLIN. Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat am Dienstagabend, dem 18. Oktober, in der Landesvertretung des Saarlandes in Berlin den Zukunftspreis 2016 verliehen. In diesem Jahr wurden herausragende Praxisprojekte zum Thema „Alterung der Migrationsgeneration – Inter-kulturelle Versorgungskonzepte für eine sich verändernde Seniorengeneration“ ausgezeichnet. Die Deutsche PalliativStiftung (DPS) erhielt einen mit 2.500 € dotierten Sonderpreis für ihre Broschüre „Pflegetipps – Palliative Care“,...

Weiterlesen

FULDA. Der 1. Oktober ist Tag der Stiftungen. Das nimmt die Deutsche PalliativStiftung (DPS) zum Anlass ihr Unternehmen „R.S. Schützen und Helfen“ vorzustellen. Mit dieser Unternehmensübernahme reagiert die DPS auf die anhaltende Niedrigzinsphase, die Stiftungen dazu zwingt, nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten zu suchen.

Weiterlesen

Berlin, 15. Februar 2016. Auszeichnung für den Berliner Hospizdienst Horizont. Als Schirmherr betonte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), es sei noch mehr Aufklärungsarbeit über die Möglichkeiten guter Sterbebegleitung nötig und überreichte gemeinsam mit den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen PalliativStiftung Thomas Sitte und Elke Hohmann, einen Scheck der Stiftung in Höhe von 10.000 Euro an den Hospizdienst Horizont aus Berlin-Friedrichshain.

Weiterlesen

FULDA. Der Lauftreff des TLV Eichenzell veranstaltet gemeinsam mit der Sportinitiative der Deutschen PalliativStiftung (DPS) „I run for life“ einen Laufeinsteiger-Kurs. Der Kurs richtet sich an alle interessierten Laufanfänger und Wiedereinsteiger. Er bietet die Möglichkeit die guten Vorsätze in die Tat umzusetzen und sie gleichzeitig mit dem guten Zweck zu verbinden. Das neunwöchige Training beginnt am 2. April um 14 Uhr, am Eichenzeller Türmchen. Anschließend treffen sich die Läufer immer...

Weiterlesen

FULDA. „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ – so lautet der erste Satz des Deutschen Grundgesetzes. Die Menschenwürde als oberster Verfassungsgrundsatz hat demnach äußerste Priorität für den Deutschen Staat. Sie spielt in allen Lebenslagen des Menschen eine tragende Rolle, so auch am Lebensende. „In Würde“ zu sterben, ist ein Kernbedürfnis von Patienten: Sie wünschen sich an einem vertrauten Ort, inmitten vertrauter Menschen und ohne körperliche Beschwerden zu sterben. Sie wollen in Frieden...

Weiterlesen