Schülervertretung der Wigbertschule spendet 2000 Euro für die Deutsche KinderPalliativStiftung

HÜNFELD Sie verkaufen Würstchen, Kuchen, Orangensaft oder zu Weihnachten Schokonikoläuse und schaffen mit diesem Geld neue Spielgeräte für die Schüler an. Doch die Schülervertretung der Wigbertschule denkt auch an die Kinder, denen es nicht so gut geht: Deshalb haben sie nun kurz vor Weihnachten 2000 Euro an die Deutsche KinderPalliativStiftung gespendet.

Fotos: Lisa Laibach

„Es ist wirklich toll, dass ihr euch in so jungen Jahren schon über das Thema palliative Versorgung Gedanken macht und die Stiftung mit eurem Geld unterstützt“, freut sich Elke Hohmann, Geschäftsführerin der Deutschen PalliativStiftung.

Bei der Spendenübergabe erzählte Hohmann von ihrer Arbeit und den Aufgaben der Deutschen KinderPalliativStiftung. Die Schülervertretung freut sich, dass das Geld nun eine gute Verwendung findet – und verkauft weiter fleißig Würstchen und Weihnachtsmänner. „Vielleicht können wir jetzt regelmäßig etwas für die Stiftung spenden“, sagen die Schüler hoffnungsvoll.