Stiften heißt: langfristig helfen

Viele Menschen sind irgendwann in der angenehmen Situation, dass sie ihre persönlichen Bedürfnisse ohne Sorgen stillen können. 

Dann erwacht häufig die Frage: Wie kann ich mit dem, was ich übrig habe, etwas Sinn-stiftendes machen? Etwas, das langfristig bleibt, das nachwirkt, selbst dann noch, wenn man selbst nicht mehr ist.

Stiftungen bieten die einzigartige Möglichkeit, eigene Vorstellungen zu verwirklichen und langfristig Gutes zu tun. Mit einer Stiftung oder Zustiftung zugunsten der Deutschen PalliativStiftung unterstützen Sie die bessere palliative und hospizliche Versorgung schwerstkranker Menschen.

Stiftung bedeutet grundsätzlich, dass das gestiftete Vermögen nur noch dem festgelegten Zweck zugute kommt. Um zu stiften, muss man nicht Millionär sein. Schon mit einer Summe von 50.000 Euro kann ein selbstständige, rechtsfähige Stiftung errichtet werden.

Wenn Sie eine Stiftung errichten, bleibt Ihr Vermögen dauerhaft erhalten. Die Deutsche PalliativStiftung wird durch die Ausschüttung der Zinsen oder anderer Erträge unterstützt.

Stiften können Sie zu Lebzeiten oder durch eine testamentarische Regelung nach dem Tod. Für Ihre Stiftung können Sie Namen und Zweck individuell festlegen. Sie sollten sich hierzu auf jeden Fall juristisch beraten lassen. Gerne helfen wir Ihnen mit weiterführenden Informationen.

Wenn Sie mehr über Zustiftung oder eine eigene Stiftung wissen wollen, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf:

Deutsche PalliativStiftung

Am Bahnhof 2
36037 Fulda

Telefon +49 (0)661 / 4804 9797
Telefax +49 (0)661 / 4804 9798
infopalliativstiftungde


Stiftungen in der Stiftung

Walter-Lange-Stiftung

 

Walter Lange möchte sich dafür einsetzen, die Aus-/Weiterbildung von Palliativversorgung zu unterstützen und dem Einzelnen Hilfe zu leisten. Erfahren Sie mehr.

Würde im Leben - bis zuletzt

 

Die Stiftung hat sich viele Ziele zum Thema ambulanter Palliativversorgung und Selbsthilfe gesetzt. Darüber hinaus möchte sie das Palliativnetz verbreiten. Erfahren Sie hier mehr.