Dialogreihe "Die Zeit läuft" - Vorstandsvorsitzender Dr. Thomas Sitte im Dialog mit Dr. iur. utr. Carsten Schütz für den offenen Kanal Fulda

"Die Zeit läuft", vierteilige Dialogreihe mit Dr. Thomas Sitte

und Dr. iur. utr. Carsten Schütz.

 

Ausgestrahlt ab dem 21. 11. 2019 für den offenen Kanal Fulda.

 

Teil 1:

Was Palliativversversorgung kann.

Erste Ausstrahlung im Offenen Kanal Fulda am 22.11.19.

Fakten statt Fake news.

Kaum jemand weiß, was durch hospizich-palliative Arbeit möglich ist. Wenn wir mitreden wollen für oder gegen Lebensverkürzung, brauchen wir aber eine gute Wissensgrundlage.

Kaum jemand weiß, was durch hospizich-palliative Arbeit möglich ist. Wenn wir mitreden wollen für oder gegen Lebensverkürzung, brauchen wir aber eine gute Wissensgrundlage.

Dr. iur. utr. Carsten Schütz und Dr. med. Sitte sprechen mit ihrer ganzen Expertise über dieses sehr sensible Thema über das leider viel zu oft faktenfrei und überemotional diskutiert wird.

Schütz und Sitte geben klar und fundiert Antwort. Antworten, die einer Überprüfung stand halten.

Link zu youtube


Teil 2

§ 217 StGB. Ist sterben jetzt verboten?

Erste Ausstrahlung im Offenen Kanal Fulda am 21.11.19 um 20:21 Uhr

Fakten statt Fake news.

Dr. iur. utr. Carsten Schütz und Dr. med. Sitte sprechen mit ihrer ganzen Expertise über dieses sehr sensible Thema über das leider viel zu oft faktenfrei und überemotional diskutiert wird.

Stellt das vor drei Jahren eingeführte Verbot der geschäftsmäßigen Beihilfe zum Suizid ein Problem in der Versorgung Schwerkranker dar, wie es immer wieder gebetsmühlenartig von Lobbyisten zur Selbsttötungsförderung behauptet wird? Müssen Ärzte, die Palliativpatienten jetzt noch mehr Angst haben, straffällig zu werden?

Immer wieder geben hier selbst vermeintlich ausgewiesene Rechtsexperten völlig haltlose Stellungnahmen voller falscher Aussagen ab. Wie am 18.11.2019 im Interview mit der Augsburger Zeitung z. B. der Medizinrechtler Prof. Dr. Josef Franz Lindner, der zitiert wird, dass " wir grundsätzlich an dem Verbot des assistierten Suizids festhalten" sollten (es gibt doch gar kein Verbot!) und dass man für "die legale Sterbehilfe ganz enge Kriterien" einführen sollte. Und noch mehr Unfug.

Schütz und Sitte geben klar und fundiert Antwort. Antworten, die einer Überprüfung stand halten.

Link zu youtube


Teil 3

Erstausstrahlung im Offenen Kanal Fulda am 28.11.2019.

Unerträgliches Leiden am Lebensende IST ein großes Problem. Da kommt ganz schnell der Ruf nach "Sterbehilfe". Vier von fünf Deutschen wollen, dass Tötung auf Verlangen und/oder Mitleidstötungen in Deutschland wieder eingeführt werden.

Anders, als man gemeinhin glaubt, ist es aber nicht das unbehandelbare Leiden. Grundübel ist das Leiden, das nicht lindernd behandelt wird! Und es wird zugleich durch vom Patienten unerwünschte Technik das Leben und Leiden verlängert.

Was darf hier eigentlich sein? Worauf muss man achten? Was ist verboten? Und schließlich, was sollten wir alle Tun?

Einige der Fragen, die die Experten Sozialrichter Dr. iur. utr. Carsten Schütz und Palliativmediziner Dr. med. Thomas Sitte hier beantworten.

Link zu youtube


Teil 4

Warum der § 217 verfassungsgemäß ist und der Staat Schwache schützen muss!

Erste Ausstrahlung im Offenen Kanal Fulda am 29.11.19.

Fakten statt Fake news.

Dr. iur. utr. Carsten Schütz und Dr. med. Sitte sprechen mit ihrer ganzen Expertise über dieses sehr sensible Thema über das leider viel zu oft faktenfrei und überemotional diskutiert wird.

Das vor drei Jahren eingeführte Verbot der geschäftsmäßigen Beihilfe zum Suizid ermöglicht die Versorgung Schwerkranker und schützt zugleich davor, dass diese glauben, ihren Angehörigen oder der Gesellschaft zur Last zu fallen. Dank der vorhandenen hospizlich-palliativen Möglichkeiten der Linderung und Behandlung muss niemand aus Angst vor Leiden seinem Leben ein Ende setzen! Linderung ist immer möglich.

Immer wieder geben hier selbst vermeintlich ausgewiesene Medizin- und Rechtsexperten völlig haltlose Stellungnahmen voller falscher Aussagen ab. Nachfragen nutzt und schärft die Argumente. Deshalb sollte jeder Interessierte gerne kritisch hinterfragen, was Schütz und Sitte behaupten, wie auch dasselbe auch umsomehr für die Gegenseite gelten muss.

Schütz und Sitte geben klar und fundiert Antwort. Antworten, die jeder Überprüfung stand halten.

Link zu youtube