Bäckerei Happ spendet 2500 Euro aus Plätzchenengel-Aktion – „Eine große Wertschätzung unserer Arbeit“

Die Bäckerei Happ hat der Deutschen KinderPalliativStiftung einen Scheck in Höhe von 2500 Euro überreicht. Mehr als 240 Kinder hatten während der Adventszeit Plätzchen in der Backstube am Standort in Neuhof gebacken, die dann in den Happ-Filialen verkauft wurden. Der Erlös fließt jährlich einem guten Zweck zu.

Julia Happ, die zusammen mit Daniela Stiel das Projekt „Plätzchenengel“ betreut, sagt: „Uns liegt sehr viel an dieser Aktion, deshalb sind wir immer mit großem persönlichen Einsatz dabei. Das gilt für all unsere Mitarbeiter, die sich schon seit je her mit der Aktion identifizieren.“ Das zeigt auch die Tatsache, dass die Happ-Filiale in Hilders ihre Trinkgeldkasse komplett mit in den Spendentopf geworfen hat. Warum sich die Bäckerei in diesem Jahr für die Deutsche KinderPalliativStiftung entschieden hat, ist schnell erklärt: „Kinder backen die Plätzchen, deshalb sollen die Erlöse wiederum Kindern zugute kommen. Die Deutsche KinderPalliativStiftung eignet sich hervorragend, weil sie eine wertvolle und emotional anspruchsvolle Arbeit leistet.“

Elke Hohmann, Geschäftsführerin der Stiftung, freut sich sehr über die Spende: „Es ist toll, dass wir bei solch einer Aktion wie den Plätzchenengeln bedacht werden. Das ist eine große Wertschätzung unserer Arbeit.“ Auch Stiftungsvorstandsvorsitzender Dr. Thomas Sitte zeigte sich glücklich: „Das ist wirklich traumhaft. Die Aktion der Bäckerei Happ hat natürlich auch dazu beigetragen, das Wissen über palliative Versorgung in der Region zu verbreitern.“

Die Aktion „Plätzchenengel“ der Bäckerei Happ gibt es mittlerweile seit mehr als 15 Jahren, seit knapp acht Jahren werden die Erlöse aus den Verkäufen einem wohltätigen Zweck zugeführt.

Auf dem Foto sind zu sehen (von links): Stiftungsgeschäftsführerin Elke Hohman, Plätzchenengel-Projektbetreuerinnen Julia Happ und Daniela Stiel sowie Vorstandsvorsitzender der Stiftung Dr. Thomas Sitte.