Neuer Vorstand im Förderverein „…leben bis zuletzt!“

Der Förderverein der Deutschen PalliativStiftung „…leben bis zuletzt!“ hat ein neues Vorstandsteam. Die Vorsitzende Ute Buchwald-Malkmus wird dabei von ihrem Stellvertreter Bernd Möller, Dr. Jörg Simon als Schatzmeister und Dr. Thomas Sitte als Schriftführer unterstützt.

Der neue Vorstand des Fördervereins setzt sich zusammen aus Bernd Möller (von links), Ute Buchwald-Malkmus und Dr. Jörg Simon.

In einer außerordentlichen Sitzung wurden einzelne Posten des Fördervereins neu vergeben, nachdem die Amtszeit des stellvertretenden Vorsitzenden, Dr. Jörg Simon, und des Schatzmeisters, Holger Franke, abgelaufen war. Schon im April hatte die Schriftführerin Dr. Edelgard Ceppa-Sitte ihr Amt niedergelegt, welches in der Jahreshauptversammlung durch die Wahl von Dr. Thomas Sitte neu besetzt wurde. 

Die Vorsitzende des Fördervereins, Ute Buchwald-Malkmus, die ihr Amt bereits seit vergangenem Jahr inne hat, dankte der langjährigen Schriftführern Dr. Edelgard Ceppa-Sitte für ihren Einsatz und ihr Engagement sowie Holger Franke, dem ehemaligen Schatzmeister, für die zuverlässige Verwaltung der Finanzen. Dr. Jörg Simon, der zuvor der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins war, ist ab sofort Schatzmeister des Vereins.

Neu im Vorstandsteam ist Bernd Möller, der den Posten des stellvertretenden Vorsitzenden inne hat. „Ich möchte den Förderverein mit meinem fachlichen Wissen unterstützen“, betonte der neue Stellvertreter Bernd Möller. „Außerdem freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit meinen neuen Vorstandskollegen.“

Im vergangenen Jahr hat der Verein mit zahlreichen Ehrenamtlichen Infoveranstaltungen der Deutschen PalliativStiftung unterstützt, einen Infostand bei der Trendmesse betreut und beim Konfektionieren von Vorsorgemappen und Verschicken von Infomaterialien geholfen.

Zudem ist die Mitgliederzahl des Fördervereins im Jahr 2019 stark gestiegen. 984 Mitglieder unterstützen momentan den Verein und damit die Arbeit der Deutschen PalliativStiftung. „Wir freuen uns auf alle neuen Mitglieder und hoffen, dass wir bald das 1000. Mitglied begrüßen dürfen“, blickt Ute Buchwald-Malkmus hoffnungsvoll nach vorne.